Wie wird die Qualität der Pflege überprüft?

Wie in vielen anderen Branchen gibt es auch in dem Sektor Pflege gewisse Standards und Vorgaben, die eingehalten werden müssen. Doch wie wird die Einhaltung und Durchführung überprüft?

Diese Frage ist oftmals für Angehörige und Betroffene unklar, da sie damit nicht direkt in Kontakt kommen.

Im stationären Bereich gehören das Gesundheitsamt, der medizinische Dienst der Krankenkassen (kurz MDK) und das Landratsamt zu den Prüfinstanzen, die über das Jahr verteilt die Pflege überprüfen.

Das Gesundheitsamt widmet sich dem Thema Hygiene, der MDK ist sowohl für die Einstufung in eine Pflegeklasse, zukünftig Pflegegrade, als auch für die Planung , Durchführung der Pflege und die korrekte Umsetzung der Pflegestandards zuständig.

In der Regel ist diese Kontrolle unangemeldet und erfolgt einmal im Jahr. Bei Meldung eines groben Verstoßes wird der MDK auch zusätzlich tätig.

Der Medizinische Dienst sucht sich per Zufallsverfahren Betroffene aus und überprüft die oben genannten Punkte nach Einwilligung der betroffenen Person.

Die Ergebnisse dieser Prüfung haben mit der Einstufung des Menschen nichts zu tun. Diese Überprüfung dient alleine dazu, mögliche Fehler in der Pflege zu finden und diese Fehler dann beheben zu lassen. Zusätzlich berät der MDK auch bei offenen Fragen oder schwierigen Situationen in der Pflege.

Eine dritte Institution zur Kontrolle ist das Landratsamt. Ähnlich wie bei der Prüfung des MDK wird auch hier einmal jährlich unangemeldet überprüft. Das Landratsamt agiert in erster Linie unabhängig vom MDK und prüft die Pflegesituation von ausgewählten Bedürftigen.

Ein Großteil der Prüfung besteht darin, die Art und Weise der Medikationen zu überprüfen. Dabei wird darauf geachtet, welche Medikamente verabreicht werden, Indikation, Anzahl und Bestand werden geprüft. Ganz wichtig hierbei ist, ob dies alles in den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen stattfindet.

Das heißt, gibt es eine ärztliche Verordnung und wurde diese immer eingehalten. Zusätzlich wird auf Anbruch und Ablaufdaten geachtet.

Bei allen Prüforganen umfasst die Bewertung noch viele weitere Punkte.

Alle Prüfinstanzen versuchen, in kürzester Zeit ein objektives Bild über die Gesamtheit der zu überprüfenden Pflege zu erhalten und helfen, die „Pflege“ weiter zu professionalisieren und Fehler in der „Pflege“ zu finden und diese abzustellen.

Hierbei ist zu beachten, dass diese Überprüfung in der Regel nicht bei der „Pflege zu Hause- durch Angehörige“ passiert. Sie bezieht sich rein auf Einrichtungen wie Ambulante Dienste oder vollstationäre Pflegeeinrichtungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.